Serbien

Ausgewählte Investitionsbedingungen

Einleitung

Serbien bemüht sich um wirtschaftlichen Aufschwung. Die Anwerbung ausländischer Direktinvestitionen soll hier Besserung bringen. Die mit guten Grundlagen ausgestatteten Fachkräfte sieht die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Belgrad als einen interessanten Standortfaktor für ausländische Investoren. Als Stärken des Landes gelten ferner die gute logistische Anbindung und wettbewerbsfähigke Lohnkosten. Zu den Branchen mit Wachstumschancen zählt zum Beispiel die Energiewirtschaft, zunehmend soll hier die Wasser- und Windkraft zum Einsatz kommen. Insbesondere im Bereich Biomasse schlummert noch großes Potenzial, so die Wirtschaftskammer Österreich. Nachholbedarf besteht zum Beispiel auch bei der Versorgung mit Trinkwasser swoie bei der Abwasser- und Abfallentsorgung. Problematisch bleiben weiterhin die Rechtssicherheit und die Korruption. Nach der jüngsten AHK-Umfrage würden aber 88 Prozent der teilnehmenden Unternehmen wieder in Serbien investieren.

Einen Kurzüberblick über ausgewählte Aspekte der Investitionsbedingungen in Serbien, insbesondere für mittelständische Unternehmen, bietet dieses Länderinfo.

Kontakt

Kontakt

Gern recherchieren wir für Ihr Investitionsvorhaben nähere Informationen. Dafür ist Ihre Ansprechpartnerin:

Iris Hemker

E-Mail-Kontakt