Luxemburg

Ausgewählte Investitionsbedingungen

Einleitung

Seine günstige geographische Lage und die gute Verkehrsanbindung machen Luxemburg zu einem interessanten Investitionsland für Deutschland, so die Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer. Ferner rege das hohe Bruttoinlandsprodukt pro Kopf deutsche Investoren dazu an, sich in Luxemburg niederzulassen. Auch die Mehrsprachigkeit der Bevölkerung erweist sich als förderlich für Investitionen, neben Luxemburgisch sprechen viele Menschen dort ferner Französisch, Deutsch und Englisch. Gesetzlich anerkannt sind die drei Amtssprachen: Luxemburgisch, Französisch und Deutsch.

Ziel der luxemburgischen Wirtschaftspolitik ist die wirtschaftliche Diversifikation. Dies will sie durch eine entsprechende Förderung von Investitionen in acht Clustern erreichen: Biomedizin, ökologische Innovationen, Weltraumtechnologien, Logistik, Materialforschung und Pruduktionstechnologien, IKT, Kfz und maritime Technologien. Darüber hinaus gibt es verschiedene Großvorhaben in der Stadtentwicklung und in der Verkehrsinfrastruktur, wie ein Nationalstadion oder eine Nationalbibliothek. Hierdurch bieten sich laut gtai deutschen Unternehmen neue Geschäftschancen.

Aufgrund der geringen Größe des Landes setzt es vor allem auf Konsens und Kompromissbereitschaft: Es gibt einen intensiven Austausch zwischen Regierung, Arbeitgebern und Gewerkschaften. Die Dreierrunde führt hierdurch zu Stabilität im Land.

Einen Kurzüberblick über ausgewählte Aspekte der Investitionsbedingungen in Luxemburg, insbesondere für mittelständische Unternehmen, bietet dieses Länderinfo.

Kontakt

Kontakt

Gern recherchieren wir für Ihr Investitionsvorhaben nähere Informationen. Dafür ist Ihre Ansprechpartnerin:

Iris Hemker

E-Mail-Kontakt