Kosovo

Weiterführende Quellen für Handel und Investitionen

Einleitung

Bereits mehr als 5.000 rein ausländische oder gemischte Unternehmen haben die Chance genutzt und im Kosovo investiert, so die Kosovarische Förder- und Entwicklungsagentur (KIESA). Der Registrierungsprozess sei einfach, schnell und sehr unbürokratisch. Die Wirtschaftsinitiative für das Kosovo (http://www.eciks.org) wirbt für Investitionen in dem Land mit der jüngsten Bevölkerung in Europa (70 Prozent sind unter 35 Jahren), den gut ausgebildeten Arbeitskräften bei niedrigen Lohnkosten (Durchschnittsgehalt beträgt etwa 400 Euro/Monat), geringen Steuern sowie dem Euro als offizieller Währung. (Der Kosovo ist nicht an der Europäischen Währungsunion beteiligt.)

Seit seiner Unabhängigkeitserklärung im Jahr 2008 ist die Wirtschaft stetig gestiegen. Für das Jahr 2018 sieht die Weltbank im Kosovo die höchsten Zuwachsraten unter den Westbalkanstaaten. Ein Motor dieser Entwicklung ist weiterhin der private Konsum, durch Überweisungen von im Ausland lebender Kosovaren. Darüber hinaus sind mehrere Großvorhaben in der Verkehrs- und Energieinfrastruktur geplant. Hier können sich gute Zuliefermöglichkeiten für ausländische Anbieter ergeben.

Neben vielen bereits erreichten Entwicklungen, wie zum Beispiel liberalen Handelsbedingungen, gilt das EU-Assoziierungsabkommen als wichtiger Impulsgeber für den weiteren wirtschaftlichen Fortschritt des Landes. Darüber hinaus gibt es aber noch große Herausforderungen wie beispielsweise im Hinblick auf das große Handelsdefizit, die geringe Produktivität, die unzureichende Energieversorgung und die Korruption.

Der Regierung sind die Schwachstellen durchaus bekannt. Sie versucht das Investitionsklima zu verbessern, indem sie zum Beispiel durch so genannte one-stop shops die Registrierung von Unternehmen erleichtert.

99,9 Prozent der Unternehmen im Land sind KMU. Künftig will die Regierung daher besonders den KMU-Sektor unterstützen, da man die besondere Bedeutung dieses Sektors für das Wirtschaftswachstum erkannt hat und damit die Arbeitslosigkeit und Armut bekämpfen will.

Unser Unterstützungsangebot für Ihr Auslandsengagement umfasst:
• Recherchen zu weiterführenden Informationen über Investitionsbedingungen
• Ansprechpartner im Zielland Ihrer Investition
• Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten
• Hilfestellungen bei der Vermittlung von Kooperationen

Für Recherchen benötigen wir von Ihnen Angaben zu den Basisdaten Ihres Unternehmens und des Investitionsvorhabens (Zahl der Mitarbeiter am Heimatstandort und im Investitionsprojekt, Umfang / Inhalt / Zielort des Projekts, Branche des Unternehmens).

Unsere Kontaktdaten finden Sie in nebenstehender Box.

Kontakt

Kontakt

Gern recherchieren wir für Ihr Investitionsvorhaben nähere Informationen. Dafür ist Ihre Ansprechpartnerin:

Iris Hemker

E-Mail-Kontakt

Interview

Über Wirtschaften in einem Land, in dem noch Vieles in der Schwebe ist, informiert Manushaqe Dalipi, Projektmanagerin für Wirtschaftsförderung in der Kosovarisch-Deutschen Wirtschaftsvereinigung.