Rumänien

Ausgewählte Investitionsbedingungen

Einleitung

80 Prozent der deutschen Unternehmen, die in Rumänien investiert haben, würden das Land wieder als Investitionsstandort wählen, so die jüngste AHK-Umfrage. Als maßgeblicher Anreiz gilt das gute Verhältnis von Kosten und Produktivität in dem Land. Darüber hinaus hat es eine geografisch günstige Lage mit einer Nähe zu wachsenden Absatzmärkten sowie der hohe Nachholbedarf in vielen Bereichen wie der Verkehrsinfrastruktur und der Gesundheit. Chancen können sich u.a. im Tourismus ergeben, ein Bereich, den die Regierung ausbauen will.

Erhebliche Defizite bei Rechtsstaatlichkeit und Korruptionsbekämpfung wurden Rumänien von der EU-Kommission bescheinigt. Weiteren Reformbedarf sieht das Auswärtige Amt auch insbesondere noch beim Geschäfts- und Investitionsklima. Hauptprobleme der rumänischen Wirtschaft seien Bürokratie, nicht ausreichende Rechtssicherheit, schlechte Infrastruktur, sowie Korruption. Ferner sei die Absorption von EU-Mitteln zu verbessern. Trotz politischer Querelen wächst die Wirtschaft mit relativ hohen Raten. Mangelnde Reformen verhindern jedoch einen Aufholprozess gegenüber anderen EU-Ländern.

Einen Kurzüberblick über ausgewählte Aspekte der Investitionsbedingungen in Rumänien, insbesondere für mittelständische Unternehmen, bietet dieses Länderinfo. 

Kontakt

Kontakt

Gern recherchieren wir für Ihr Investitionsvorhaben nähere Informationen. Dafür ist Ihre Ansprechpartnerin:

Iris Hemker

E-Mail-Kontakt