Albanien

Ausgewählte Investitionsbedingungen

Einleitung

Geringe Steuersätze, eine junge, in den Städten gut fremdsprachlich ausgebildete Bevölkerung (57 Prozent der Bevölkerung ist unter 35 Jahre alt), geringe Lohnkosten. Dazu kommen gute natürliche Ressourcenvorkommen an Öl, Gas, Kupfer, Chrom, Wasser, Sonne und Wind. Albanien bietet vielfältige Möglichkeiten für Investoren. Die Regierung bemüht sich durch entsprechende Gesetze um ausländische Drektinvestitionen. Aus diesem Grund versucht sie die Rahmenbedingungen für das Investitionsklima zu verbessern, beispielsweise wurde durch die Einrichtung eines Nationalen Registrierungszentrums ein "One-Stop-Shop" verwirklicht, so die Deutsch-Albanische Wirtschaftsgesellschaft. Kennzeichen der Wirtschaftspolitik sind Marktöffnung und die Verbesserung der Infrastruktur. Entsprechend bestehen Chancen für ausländische Zulieferer von Ausrüstungen. Insgesamt besteht in dem Land ein großer Nachholbedarf. Als strategische Sektoren gelten: Bergbau und Energie, Transport, IT-Infrastruktur, Abfallwirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Fischerei.

Einen Kurzüberblick über ausgewählte Aspekte der Investitionsbedingungen in Albanien, insbesondere für mittelständische Unternehmen, bietet dieses Länderinfo.

Kontakt

Kontakt

Gern recherchieren wir für Ihr Investitionsvorhaben nähere Informationen. Dafür ist Ihre Ansprechpartnerin:

Iris Hemker

E-Mail-Kontakt

Interview

Deutsche Unternehmen für Albanien begeistern, möchte Honorarkonsul Hans-Jürgen Müller, Präsident der Deutsch-Albanischen Wirtschaftsgesellschaft e. V.