Litauen

Ausgewählte Investitionsbedingungen

Einleitung

Rund 1.200 Unternehmen mit deutschem Kapital sind in Litauen registriert. Die Bandbreite reicht von reinen Verkaufsrepräsentanzen über Klein- und Mittelständler bis hin zu Großinvestitionen, erklärt das Auswärtige Amt. Die dort tätigen Unternehmen bewerten ihre Investition, dank u.a. einer relativ hohen Produktivität, durchaus positiv, sie stellen aber auch einen Mangel an qualifizierten Mitarbeitern, sowie steigende Lohn- und Energiekosten fest. Als Stärken des Landes sieht gtai die gute internationale Wettbewerbsfähigkeit einzelner Industrie- und Servicebranchen, die attraktiven Steuermodelle sowie die regional ausdifferenzierte Wirtschaftsstruktur. Neben Großprojekten wie neue Heizkraftwerke, wachsen auch die Investitionen von Unternehmen wieder, hierdurch ergeben sich vielfältige Chancen für deutsche Unternehmen. Auch dürften hohe Lohnsteigerungen und sinkende Arbeitslosigkeit die Kauflaune beflügeln. Die Lage und die Infrastruktur ermöglichen ferner eine gute Erreichbarkeit auch nach Weißrussland und in die GUS.

Einen Kurzüberblick über ausgewählte Investitionsbedingungen in Litauen, insbesondere für mittelständische Unternehmen, bietet dieses Länderinfo.

Kontakt

Kontakt

Gern recherchieren wir für Ihr Investitionsvorhaben nähere Informationen. Dafür ist Ihre Ansprechpartnerin:

Iris Hemker

E-Mail-Kontakt

Interview

Das größte baltische Land erhofft sich von der Euro-Einführung eine steigende Handels- und Investitionstätigkeit und hat insbesondere für KMU ein attraktives Investitionsumfeld kreiert, so Justinas Pagirys, Leiter der Abteilung Investitionsförderung in der Agentur Invest Lithuania.