EU-Kommission bereitet einen Aktionsplan unternehmerische Initiative vor

August 2012

Im Herbst 2012 will die EU-Kommission einen Aktionsplan dazu vorlegen, mit welchen Maßnahmen auf den Ebenen der EU, der Mitgliedstaaten oder der Regionen die unternehmerische Initiative stärker gefördert werden kann. Sie geht davon aus, dass die Neugründung von Unternehmen ein wichtiger Antrieb für Wirtschaftswachstum und für die Schaffung neuer Arbeitsplätze ist.

Beim informellen Ministerratstreffen für Wettbewerbsfähigkeit im Juli 2012 hat der EU-Kommissar für Unternehmen und Industrie, Antonio Tajani, die Schwerpunktbereiche dieses Aktionsplans skizziert:

• Bessere Nutzung des unternehmerischen Potenzials von Frauen (weitere spezifische Zielgruppen des Aktionsplans sind Senioren, Migranten und ethnische Minderheiten)
• Förderung des Unternehmergeistes an Schulen und Hochschulen
• Innovation am Arbeitsplatz und durch Design
• Zweite Chance für gescheiterte Unternehmer

Zur Vorbereitung des Aktionsplans hat die EU-Kommission im Juli auch eine Konsultation eingeleitet, bei der alle interessierten Kreise ihre Ideen zu den genannten und weiteren Themen einbringen können. Sie läuft bis zum 1. Oktober 2012; das Konsultationspapier mit Fragebogen finden Sie unter ec.europa.eu/yourvoice/ipm/forms/dispatch?form=entrepreneurship&lang=de.


Copyright
© Diese Ausarbeitung oder Teile aus ihr dürfen ohne Erlaubnis des EuropaService der Sparkassen-Finanzgruppe nicht reproduziert werden. Zitate sind mit Nennung der Quelle gestattet. Die Weitergabe durch Institute der Sparkassen-Finanzgruppe an deren Kunden ist frei.

Kontakt

Kontakt

Fragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen gern:

Dr. Bertram Reddig

E-Mail-Kontakt