Grüne Geschäftstätigkeit über Grenzen eher gering

April 2012

KMU in grünen Branchen sind selten über Landesgrenzen hinweg aktiv: Ein Großteil von ihnen bleibt lieber auf den nationalen Märkten, so das Ergebnis der Eurobarometer-Umfrage mit dem Titel „KMU: Ressourceneffizienz und grüne Märkte“.

Weniger als ein Viertel der KMU in der grünen Wirtschaft nutzen nach eigenen Angaben die Chancen des europäischen Binnenmarkts. „Da der europäische Binnenmarkt etwa ein Drittel des Weltmarkts für Umweltindustrie ausmacht, bestehen hier gewaltige Wachstumsmöglichkeiten für KMU“, erklärte Antonio Tajani, Vizepräsident der EU-Kommission, zuständig für Industrie und Unternehmertum, bei der Präsentation der Ergebnisse.

Immerhin produziert gut ein Drittel der KMUs grüne Produkte oder bietet entsprechende Dienstleistungen an. Der Umfrage zufolge wird der Anteil in den nächsten zwei Jahren um zwei Prozent steigen. Hierdurch könnten laut der Kommission ein bis zwei Millionen neue Arbeitsplätze entstehen.
    
Übrigens: Die EU-Kommission fragt ihre Bürger noch bis zum 1. Juni, auf welche Ziele sich die EU-Umweltpolitik in den nächsten Jahren konzentrieren soll: http://ec.europa.eu/environment/consultations/7eap_en.htm.

Copyright

© Diese Ausarbeitung oder Teile aus ihr dürfen ohne Erlaubnis des EuropaService der Sparkassen-Finanzgruppe nicht reproduziert werden. Zitate sind mit Nennung der Quelle gestattet. Die Weitergabe durch Institute der Sparkassen-Finanzgruppe an deren Kunden ist frei.

Kontakt

Kontakt

Fragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen gern:

Iris Hemker

E-Mail-Kontakt