EU trägt Risiken bei der Finanzierung innovativer KMU mit

Februar 2012

Mit einem neuen Risikoteilungsinstrument (Risk Sharing Instrument - RSI) wollen die EU-Kommission und die Europäische Investitionsbank (EIB) Kreditinstitute unterstützen, die Darlehen an innovative KMU vergeben. Da bei Finanzierungen von Innovationen das Risiko, dass sie nicht zurückgezahlt werden können, höher ist als bei anderen Krediten, bietet die EIB-Tochter Europäischer Investitionsfonds (EIF) Garantien gegen Darlehensausfälle in Höhe von 50 Prozent der betreffenden Portfolios an.

Die Budgetmittel für das neue Instrument kommen zum Teil von der EU-Kommission aus dem 7. Forschungsrahmenprogramm. Für eine zweijährige Pilotphase bis zu dessen Ende 2013 sollen zunächst zehn Partnerinstitute ausgewählt werden, um das RSI anzuwenden. Im Nachfolgeprogramm zur Förderung von Forschung und Innovation für 2014 bis 2020 - Horizont 2020 - plant die EU-Kommission, das Instrument auszubauen und aufzustocken.

Als „große Schwester“ des RSI gibt es schon seit 2007 die Fazilität für Finanzierungen auf Risikoteilungsbasis (Risk-Sharing Finance Facility - RSFF), in deren Rahmen die EIB sich meist direkt an Finanzierungen größerer Innovationsvorhaben beteiligt - bisher mit mehr als 7 Milliarden Euro an 75 Unternehmen. Dieses Angebot gilt aber nur für Projekte ab einer Größenordnung von 15 Millionen Euro, und die RSI soll es für die Zielgruppe KMU und kleinere „Mid-Caps“ (bis 500 Beschäftigte) ergänzen, die für Forschung, Entwicklung oder Innovation Kredite zwischen 25.000 und 7,5 Millionen Euro benötigen. Für den einzelnen Kredit werden als Durchschnittsbetrag aber immer noch über 2 Millionen Euro vorgesehen.

In Deutschland wird die RSI nur zum Einsatz kommen, wenn ein deutsches Kreditinstitut sich beim EIF darum bewirbt. Der Bedarf daran dürfte hier aber kleiner als in anderen EU-Staaten sein, denn aus dem ERP-Innovationsprogramm der KfW kann schon jetzt jedes Kreditinstitut in Deutschland entsprechende Risikoentlastungen für Finanzierungen von Innovationsvorhaben erhalten. 2011 wurden daraus 1,3 Milliarden Euro an Förderkrediten vergeben - allein 600 Millionen Euro davon von der Sparkassen-Finanzgruppe.

 

Copyright

© Diese Ausarbeitung oder Teile aus ihr dürfen ohne Erlaubnis des EuropaService der Sparkassen-Finanzgruppe nicht reproduziert werden. Zitate sind mit Nennung der Quelle gestattet. Die Weitergabe durch Institute der Sparkassen-Finanzgruppe an deren Kunden ist frei.

Kontakt

Kontakt

Fragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen gern:

Dr. Bertram Reddig

E-Mail-Kontakt