Grüner fliegen und Treibhausgas reduzieren mit EU-Unterstützung

Juni 2011

Mit einem Gesamtbudget von 12,7 Mio. EUR sollen Technologien gefördert werden, die den Flugverkehr emissionsärmer und effizienter machen. Dazu gehören beispielsweise die Entwicklung von neuen Werkstoffen für den Flugzeugbau, effektivere Rotoren oder neuartige Testverfahren. Kleine und mittlere Unternehmen sollten sich bei Interesse an nationale und regionale Kontaktstellen wenden, da EU-Ausschreibungen selten einfach zu handhaben sind. Partner nennt die Webseite von „Cleansky“ (http://www.cleansky.eu/content/page/looking-partners), Anträge können noch bis zum 28. Juli eingereicht werden.

Die zweite, bis zum 18. August geöffnete Ausschreibung ist unter der Schirmherrschaft des „Fuel Cells And Hydrogen Joint Undertaking“, eine ebenfalls Öffentlich-Private Partnerschaft mit dem Ziel, Brennstoffzellen und Wasserstofftechnologien in Europa voran zu bringen. Die Ausschreibung ist in fünf Unterabschnitte unterteilt, u. a. Transport und Infrastruktur, Wasserstoffproduktion und -vertrieb, Querschnittsthemen. Weitere Informationen, einschließlich Tipps und Hinweise, was bei einem Antrag beachtet werden sollte, unter: http://www.fch-ju.eu.

 

Copyright

© Diese Ausarbeitung oder Teile aus ihr dürfen ohne Erlaubnis des EuropaService der Sparkassen-Finanzgruppe nicht reproduziert werden. Zitate sind mit Nennung der Quelle gestattet. Die Weitergabe durch Institute der Sparkassen-Finanzgruppe an deren Kunden ist frei.

Kontakt

Kontakt

Fragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen gern:

Iris Hemker

E-Mail-Kontakt