Zu Lande, zu Wasser, in der Luft - EU Verkehrsplanung 2050

April 2011

Im Einzelnen hat wohl jeder Europäer seine ganz persönliche Meinung, was getan werden muss, um die zunehmende Verkehrslast in den kommenden Jahren und Jahrzehnten zu meistern, damit der drohende europaweite Verkehrsinfarkt nicht Wirklichkeit wird. Auch die Europäische Kommission hat sich Gedanken gemacht, was die zentralen Herausforderungen sind und welche Projekte in Angriff genommen werden müssen. Kurzfristig, nämlich bis 2014, stehen auf dem Fahrplan u. a. ein neuer Rechtsrahmen für den Eisenbahnverkehr, ein „Kernnetz mit strategischer Infrastruktur“ in dem Fördermittel gebündelt und abgestimmt vergeben werden sowie ein neues System für Verkehrsentgelte.

Im Zuge der Energiedebatten, Umweltbelastungen und der Endlichkeit vieler Rohstoffe, nimmt die Förderung von alternativen, sparsamen Beförderungstechnologien natürlich ebenfalls ein zentrales Element im Maßnahmenkatalog der EU ein. Dazu gehört der Plan, bis 2050 benzin- oder dieselgetriebene Kraftfahrzeuge aus den Städten zu verbannen. Inwiefern hierzu Mittel aus den Regional- und Kohäsionsfonds genutzt werden können, um entsprechende Stadtplanungen frühzeitig umzusetzen, muss noch geprüft werden.

Die Belastungen aus dem Luftverkehr sollen durch die Modernisierung der Flugsicherung sowie der Schaffung eines einheitlichen europäischen Luftraums gesenkt werden. Berechnungen gehen davon aus, dass sich die Flugstrecken dadurch um 10 Prozent verkürzen lassen, mit den entsprechenden Verringerungen beim Kraftstoff und den Schadstoffemissionen. Der komplette Fahrplan mit den bis 2050 vorgesehenen Initiativen unter http://www.ec.europa.eu/transport/index_en.htm

Die wirtschaftliche Bedeutung der Verkehrsbranche wird im übrigen durch die von der Europäischen Kommission aktuell ermittelten Zahlen manifestiert: Rund 10 Millionen Menschen sind in diesem Sektor in Europa tätig und sie erwirtschaften ca. 5 Prozent des Bruttoinlandprodukts. Gleichzeitig schlägt der Kostenanteil, resultierend aus Logistikleistungen, mit bis zu 15 Prozent je Produkt zu Buche.


Copyright

© Diese Ausarbeitung oder Teile aus ihr dürfen ohne Erlaubnis des EuropaService der Sparkassen-Finanzgruppe nicht reproduziert werden. Zitate sind mit Nennung der Quelle gestattet. Die Weitergabe durch Institute der Sparkassen-Finanzgruppe an deren Kunden ist frei.

Kontakt

Kontakt

Fragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen gern:

Iris Hemker

E-Mail-Kontakt