Verzollen leicht gemacht

August 2010

Deutschland ist Exportweltmeister der Herzen, nur knapp von China geschlagen. Aber wer nicht tagtäglich mit Im- und Export zu tun hat, kann zwischen den einzelnen Schritten, bis die Ware ordentlich verzollt beim Empfänger vorliegt, schnell den Überblick verlieren. Hilfe bietet die Europäische Kommission mit anschaulichen Animationen auf ihrem „European Customs Information Portal“ (ECIP).

Die Animationen (Model transactions) unterscheiden zwischen Import, Transit und Export und versprechen, die gängigsten Handelsvorgänge abzubilden. Der gesamte Transport wird in einzelne Schritte zerlegt, mit dem jeweiligen Verweis, welches Dokument wann benötigt wird. Die jetzigen Seiten sind ein erster Schritt zur Erstellung eines umfassenden Zollportals, dass sukzessive ausgebaut wird. Bis dahin wird bei Detailfragen auf die nationalen Webseiten verwiesen.
Kleiner Wermutstropfen: Die kompletten Informationen sind nur in englischer Sprache hinterlegt. Andererseits bleibt Im- und Exporteuren im internationalen Handel Englisch in der Regel sowieso nicht erspart, von daher sollte die fehlende Übersetzung kein Hindernis sein.


Copyright

© Diese Ausarbeitung oder Teile aus ihr dürfen ohne Erlaubnis des EuropaService der Sparkassen-Finanzgruppe nicht reproduziert werden. Zitate sind mit Nennung der Quelle gestattet. Die Weitergabe durch Institute der Sparkassen-Finanzgruppe an deren Kunden ist frei.

Kontakt

Kontakt

Fragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen gern:

Iris Hemker

E-Mail-Kontakt