Mein Kunde zahlt nicht, wo finde ich Hilfe?

August 2010

Wenn ein inländischer Kunde nicht zahlt, ist diese Erfahrung für ein Unternehmen schon unangenehm genug. Was aber, wenn der Kunde in Spanien sitzt und einfach nicht zahlt, obwohl der Betrag recht niedrig ist. Und was gilt es zu beachten, wenn eine Angelegenheit beispielsweise von einem ungarischen Gericht geklärt werden muss? Wie sollte man vorgehen?

Diese und ähnliche Fragen beantwortet das europäische Justizportal, dass seit Ende Juli unter https://e-justice.europa.eu online zu erreichen ist. Es soll helfen, sich in den verschiedenen Rechtssystemen in der europäischen Gemeinschaft zurecht zu finden und dazu beitragen, einen einheitlichen Rechtsraum in Europa zu schaffen. Dabei wird im Portal in vier inhaltliche Bereiche unterschieden: Bürger, Unternehmen, Rechtsberufe und Gerichte.

Für Unternehmen gibt es zum Einen Informationen und weiterführenden Verweise auf Unternehmens- und Insolvenzregister sowie die Grundbücher in den einzelnen Mitgliedstaaten. Zum Anderen erhältlich: nützliche Hinweise zur Eintreibung von Geldforderungen. Unter der Rubrik „Klage vor Gericht“ wird schrittweise erläutert, was zu beachten ist, wenn es zum Äußersten kommt und ein Gericht zur Klärung angerufen werden muss.

Das Portal soll in den nächsten Jahren kontinuierlich ausgebaut werden und beispielsweise 2011 um Informationen über die Rechte von Opfern und Beklagten erweitert werden. Die geplanten Erweiterungen im Bereich von Online-Mahnverfahren sowie bei einem Online-Verfahren in Bezug auf geringfügige Forderungen sind sicherlich für viele europäische Unternehmen interessant.


Copyright

© Diese Ausarbeitung oder Teile aus ihr dürfen ohne Erlaubnis des EuropaService der Sparkassen-Finanzgruppe nicht reproduziert werden. Zitate sind mit Nennung der Quelle gestattet. Die Weitergabe durch Institute der Sparkassen-Finanzgruppe an deren Kunden ist frei.

Kontakt

Kontakt

Fragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen gern:

Iris Hemker

E-Mail-Kontakt